Slowenien-Trip

 

Liebe Gemeinde,

 

ich liege gerade etwas krank im Bett, aber dafür habe ich jetzt Zeit, euch was zu erzählen.

Der Slowenien-Trip war echt sehr cool, genau die richtige Mischung aus Party und Sightseeing. Zuerst waren wir am Vintgarklamm, für mich die schönste Ecke, die wir besucht haben. Ein wirklich malerisches Gebiet da. Danach gig es weiter zu Bleder See. Mit Ruderbooten sind wir da zu einer kleinen Insel mit Kirche gefahren. Die Insel und den Ort an sich fand ich nicht besonders interessant, die Bootfahrt war es dafür umso mehr. In unserem 6er-Boot sind immer wieder welche aufgestanden (vielleicht war ich einer davon) und haben das Boot so zum wackeln gebracht, dass einer unsrer Mitfahrer sehr nervös wurde. Nach der Tour ging es dann in eine Art Jugendherberge zum Essen und Vortrinken für eine Party. Da wir aber schon seit 5uhr morgens unterwegs waren, bin ich nach dem Vortrinken ins Bett gegangen wie die meisten von uns.

Am nächsten morgen gings weiter in die Tropfsteinhöhle. Auch sehr schön da; und sehr groß. Wir waren ca 1,5h darin, nach 15min sah für mich aber alles irgendwie gleich aus. Nach dem Mittagessen sind wir zur größten Höhlenburg der Welt gefahren, haben sie aber nur von außen gesehen, bevor wir zur nächsten Burg weitergefahren sind. von dort hatten wir eine wunderschöne Aussicht auf die Küste, wobei Triest von oben nicht sonderlich schön aussieht. Am Abend haben wir dann ne dicke Party gemacht und viel getrunken. Deshalb war es am nächsten Tag auch ein bisschen ruhiger im Bus. Wir waren in Piran (richtig schöne, alte Stadt; hatte was italienisches mit ihren kleinen Gassen) und in Portoroz, wo wir schwimmen wollten. War leider nur 10 Grad. Danach ging es wieder zurück nach Maribor. War auf jeden Fall eine schöne Reise…

Ansonsten gibt es nicht allzu viel zu berichten. Montags können wir immer für 2 Euro Schlittschuhlaufen. Von daher habe ich natürlich seit letztem Montag Rippenschmerzen 😀 Aber das lerne ich hier auch noch.

Samstag war dann noch das Slowenien-Derby, selten soviel Pyrotechnik auf beiden Seiten im Stadion (und auf dem Rasen) gesehen, scheint hier aber normal zu sein. Allerdings war das Samstag etwas zu viel Bier. Ich kann mich nicht mehr an viel von der Nacht erinnern. Aber laut Nachbarinnen habe ich auf dem Rückweg viel gesungen.

So, ich mach mir jetzt einen Tee. Bis dann dann.

Werbeanzeigen

Tag 22: 2. Welcome Week

Hey,

die zweite Woche war mehr Erholung als Party.

Montag „Venom“ im Kino gesehen. Der Film war ganz okay… Davor war ich auch zum ersten mal bei einer Vorlesung. Human Resource Management. Nur Gruppenarbeit, war auch ziemlich langweilig.

Dienstag waren wir beim Wine Tasting. Das war nochmal ein Highlight. Ich bin ja kein großer Wein-Fan, aber da gabs schon ein paar richtig leckere Sorten. Am Abend ging es dann mit dem Bus zum Party machen nach Ljubljana. Zum Glück haben wir vorher bei ein paar Finnen (weiter) vorgetrunken; die Party war nichts Besonderes, nur fuhren die Busse leider erst um 5 Uhr zurück nach Maribor, weshalb es eine laaange Nacht wurde.

Deshalb habe ich Mittwoch auch so gut wie nix gemacht. Zum Abschluss der Welcome Weeks gab es Donnerstag dann noch ein enttäuschendes Pubquiz.

Freitag und gestern waren dann wieder ruhige Tage. Gestern waren wir mit ein paar Leuten im Luft 360°, ein Pub mit richtig schöner, romantischer Aussicht auf Maribor. Leider sehr teuer, aber es gibt da die wohl besten Cocktails der Stadt.

Jetzt gerade genieße ich mal einen Tag für mich. Die Anderen sind fast alle entweder auf dem Slowenien-Trip vom ESN oder machen eine Tagesreise nach Zagreb. Da will ich zwar auch noch hin, aber ich brauche die Ruhe und den Abstand zu allen Anderen gerade mehr 🙂

Ausblick: Morgen ist wieder Uni, dafür muss ich noch Hausaufgaben machen, Mittwoch oder Donnerstag könnte es sein, dass ich einen Tagesausflug mache. Am Wochenende steht dann der Slowenien-Trip für mich an. Der soll sich angeblich richtig lohnen. Danach gibt es auch wieder Fotos.

Achja, ich gehe hier jeden Tag ins Restaurant essen und zahle für 3-4 Gänge maximal 3,50€. Das Food-Coupon-System für Studierende hier ist echt genial. Aber deutsches Bier vermisse ich schon sehr!

Liebe Grüße

 

PS: Der Slowenien-Trip ist eine Reise zu den schönsten Orten Sloweniens inkl. Strand und hat nichts mit Drogen zu tun… Naja, außer Alkohol.

Tag 13: 1. Welcome Week und Celje

Eine vollgepackte Woche liegt jetzt hinter mir…

Donnerstag im Stadion wars sehr cool, aber leider auch sehr leer. Die Ultras Maribor waren echt hilfsbereit, aber wir haben auch gut mitgemacht ❤ Zum Derby gegen Olimpija soll es dann voll werden, da werde ich hoffentlich noch ne Karte bekommen.

Freitag war dann noch eine Welcome Party, die durch schlechte Organisation komplett versaut wurde, deshalb war ich auch früh zu Hause.

Samstag war dann Cityrallye…Geplant war, dass die verschiedenen Gruppen so schnell wie möglich (joggend) bestimmte Orte abklappern und wer zuerst fertig ist, gewinnt. Ich war allerdings in der „falschen“ Gruppe. Wir waren zuerst Bier holen und haben dann an jeder Station getrichtert. Am Ende war ich dann auch so voll, dass ich beim BvB-Spiel später eingeschlafen bin.

Am Sonntag ging es dann zum International Evening, bei dem jedes Land traditionelle Sachen aufgetischt hat. Ich glaube, ich habe mit einer Bekannten aus dem Dorm alle Schnapssorten durchprobiert und muss euch auf jeden Fall „Tatratea“ empfehlen. Ein nach Tee schmeckender Schnaps mit 52%. Die Party danach war natürlich super, so betrunken wie alle waren… 😀

Montag brauchte ich dann mal zur Erholung. Ich war nur beim Bowling und habe viel Schlaf nachgeholt.

Dienstag wurde eine Bootstour gemacht und abends gab es ein slowenisches Dinner. Echt leckeres Zeug haben die hier, nur war das Buffet viel zu schnell leer.

Mittwoch waren wir mit ein paar Leuten in Celje, eine alte Stadt in Slowenien mit einer coolen Burg. Der Ausblick von dort war mega und auch die Burg richtig schön wie ihr seht… aber der ganze Ausflug war cool, auch weil die richtigen Leute dabei waren. Da das Hochkraxeln verdammt anstrengend war, hatte ich dann abends auch die passende Ausrede, um auf die nächste Party zu verzichten und wir haben im Dorm zu Dritt den BvB siegen gesehen 😀

Gestern war auch ein richtig cooler Tag. Erst war ich beim Brettspielnachmittag und habe gehört, dass man dort jedes Wochenende zum Spielen gehen kann. Danach bei der Eröffnung eines Festivals für Stop Motion animation…und da es dort danach Wein und Gin Tonic kostenlos gab, hatten wir dann noch Lust mit den anderen zur Galanight zu gehen, weshalb ich heute wieder müde bin.

Gleich gehe ich wieder zum Festival, mehr mache ich heute aber nicht mehr.

Wie ihr seht, gibt es hier im Moment sehr viele Aktivitäten und darüber bin ich auch sehr froh. Aber ich bin gespannt wie es nach dem Ende der Welcome Weeks nächste Woche aussieht. Unsere Stundenpläne sind nicht gerade voll, also wenn ihr mich besuchen kommen wollt, gerne…ich würde mich freuen und werde Zeit haben 😀

Bis später

 

Tag 5: Endlich wieder ins Stadion

Moin,

das mit dem nicht zu lange feiern am Montag hat nicht geklappt, aber manchmal müssen auch mal 3h Schlaf reichen. Die Party war einfach zu gut. Allerdings gab es am nächsten Morgen Ärger, weil wir im Wohnheim vorgetrunken haben. Nicht so clever und dürfen wir uns nicht nochmal erlauben, sonst heißt es: Zbogom.

Ansonsten ist hier das Essen verdammt gut und günstig in Restaurants und der Fitnessraum ist auch ganz gut ausgestattet. Mal sehen, ob ich als Kugel oder Kante wiederkomme.

Da ich die letzten Tage ständig unter Leuten und unterwegs war, liege ich gerade allein auf dem Zimmer und genieße endlich ein paar Stunden Ruhe, aber heute abend werden wir, ich glaube zu siebt, ins Stadion Ljudski vrt zum NK Maribor gehen. Ich bin gespannt wie es wird, da wir bei den Ultras stehen, natürlich nichts verstehen und auch ein paar Damen dabei haben, die sonst nichts mit Fußball am Hut haben.

Morgen fangen dann die Welcome Weeks an, anscheinend mit viel Alkohol, Partys und sonstiger Action. Mal schauen, wann ich das nächste mal Zeit finde, zu schreiben.

Bis später, ich vermisse euch :-*

Tag 2: Dober dan

Ich lebe mich langsam etwas ein. Maribor ist echt ein schönes Städtchen und die Menschen hier sehr freundlich. Auch wenn ich mir etwas komisch vorkomme, Englisch in Geschäften zu reden und das Gefühl habe, dass mich kaum einer versteht. Aber immerhin, mein Mitbewohner kam gerade rein und ist… Deutscher 😀 …und solange der Döner nur 3 Euro kostet und so gut schmeckt, kann man sich nur wohlfühlen.

Das Wohnheim ist nicht unbedingt so toll. Es ist alles sauber, immerhin, aber die Zimmer sind klein, es gibt keinen Backofen, Töpfe, Pfannen, aber dafür gibt es Überwachungskameras auf den Fluren, Alkoholverbot und einen kostenlosen Fitnessraum, also alles wie im Knast 😀

Heute abend werde ich dann zum ersten Mal ein bisschen feiern gehen, allerdings nicht zu lange, weil ich morgen früh zum Ausländerdings muss.

Also bis später (btw: das Gebäude ist die Uni)

 

 

Tag 0: Es geht los

Hi Freunde,

ich sitze gerade im Flixbus in der Nähe von Frankfurt und langweile mich.

Viele von euch wollten ja zwischendurch mal was von mir hören. Deshalb und weil ich meine Erinnerungen auch für mich selbst festhalten will, erstelle ich diesen Blog.

Morgen früh komme ich also in Maribor an und ich bin etwas nervös. Komme ich gut mit meinem roommate klar? Und mit meiner Erasmus-Begleiterin, die mir helfen soll mit dem administrativen Zeug und mir Maribor vielleicht etwas zeigen wird? Und wie vermeide ich, in diesem Bus auf Toilette gehen zu müssen? Ich hoffe, alles geht gut.

Ich werde versuchen, zumindest alle paar Tage hier zu schreiben, aber mal sehen wie es zeitlich passt.

Liebe Grüße und danke an alle, die hier mitlesen. Ich freue mich drauf, euch „bald“ wiederzusehen 🙂